zur Startseite

Backtradition seit 140 Jahren

Die Geschichte des ersten Bäckerladens der Familie Overmeyer in Steinfeld an der Ecke Nieberdingstraße und Große Straße beginnt bereits im Jahre 1873.  Damals kaufte der Bäcker Stephan Hinrich von Dorgelo (auch bekannt als „Klußen Steffen“) das Wohn- und Geschäftshaus und führte dort einen kleinen Kolonialwarenhandel mit Backwarentheke. Er war der Ur- Ur- Großvater des heutigen Geschäftsführers Christoph Overmeyer und somit in der Geschichte der erste blutsverwandte Bäcker der Overmeyer-Familie.

Klußen Steffens Sohn Bernd Henrich (später auch Bäckermeister „Steffen“ genannt) wuchs von Kind an in das Geschäft seines Vaters hinein und übernahm schon in jungen Jahren seine Bäckertätigkeit. Allerdings blieb seine Ehe mit Frau Maria Anna von Dorgelo kinderlos. Seine jüngere Schwester Maria Agnes führte daher den Betrieb ihres Bruders mit ihrem Mann Anton Overmeyer fort, welche die Leidenschaft zum Bäckerhandwerk wiederum an ihren Sohn Josef weitergaben.

Der Krieg und seine Folgen

Während des Krieges musste Josef Overmeyer die Schließung seines Betriebes durch den Landrat von 1943 bis zum 01.12.1945 in Kauf nehmen, da er kein Parteifreund des NS-Regimes war.

Doch schon bald nach diesen Krisenzeiten nahm er das Geschäft wieder auf und übergibt die Führung des Familienbetriebes im Jahre 1957 an seinen Sohn Gregor. Dieser hat bereits 1954 seine Frau Ida (geb. Gr. Osterhues) geheiratet, mit der er seitdem gemeinsam die Bäckerei und die kleine Kolonialwarenhandlung betreibt.

Umzug in die Große Straße

1975 entschlossen sich Gregor und Ida Overmeyer dazu, nur wenige Meter neben Ihrem alten Bäckerladen ein neues Wohn- und Geschäftshaus zu bauen. Hier leiteten die Eheleute zusätzlich zu Ihrem Bäckereifachgeschäft einen VeGe-Supermarkt.

1978 absolvierte Sohn Christoph die Konditormeisterprüfung, drei Jahre später die zum Bäckermeister und war somit bestens auf die Fortführung des Familienbetriebes vorbereitet. Gemeinsam mit seiner Frau Rita (geb. Weißmüller), die seit Anfang der 80er Jahre im Geschäft der Bäckerei Overmeyer mitwirkt, lagerte er die ständig gewachsene Produktion im Jahr 1990 an den Ortsrand von Steinfeld aus.

Neubau der Produktionshallen “Im Krimpel”

Der im März 1990 begonnene Neubau einer topmodernen Produktionshalle konnte im Januar des Folgejahres abgeschlossen werden. Am Montag, den 21.01.1991 startete die Familie Overmeyer erstmals gemeinsam mit sieben Mitarbeitern der Produktion den Backbetrieb an ihrem neuen Standort Im Krimpel.

Im April ´91 wurden die Türen der neuen Räumlichkeiten erstmals auch für alle Interessierten geöffnet. Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg.

Mit Qualität und Frische zum Erfolg

Die neu gewonnenen Kapazitäten wurden knapp zehn Jahre später durch den Anbau einer weiteren Halle nochmals erweitert. Die ständige Modernisierung und Erweiterung der Produktion erlaubte schließlich auch ein stetes Wachsen des Filialgeschäfts. Während im Jahre 1995 noch acht Filialen der Bäckerei Overmeyer zugehörig waren, wuchs diese Zahl bis 2006 auf achtzehn an.

Heute ist die Bäckerei Overmeyer GmbH eine der modernsten Bäckereien in der Region. Mit Christoph Overmeyer und Ehefrau Rita befindet sich die Bäckerei in der vierten Generation. Und auch die Unternehmensnachfolge ist mit Tochter Maria Overmeyer (Betriebswirtin) und ihrem Ehemann Bäckermeister Björn Overmeyer bereits geregelt. Gemeinsam leiten sie einen Betrieb mit rund 250 Mitarbeitern und 28 Verkaufststellen.

Und auch in Zukunft ist es das Ziel des Familienunternehmens, gemeinsam mit einem freundlichen und motivierten Team ihren Kunden stets frische, leckere und qualitativ hochwertige Backwaren zu bieten.